Projekt: CINDEA in Upala, Costa Rica

CINDEA (Centro Integrado de Educación para jóvenes y adultos)

Die Gemeinde Upala in der Provinz Alajuela, liegt in Costa Rica und grenzt an Nicaragua.

Im November 2016 wurden sie von einer Naturkatastrophe, einem Hurrikan namens OTTO, getroffen. Durch den Hurrikan wurde das Mobiliar und die Ausstattung der Bildungseinrichtung beschädigt. In dem Kanton Upala befindet sich die Gemeinde San José, in der die Bildungseinrichtung für junge Menschen namens CINDEA (Centro Integrado de Educación para jóvenes y adultos) ist.

Sie richten sich an junge Menschen und Erwachsene, die weder eine Grundschul- noch eine weiterführende Schulbildung abgeschlossen haben oder eine technische Ausbildung benötigen, um in die Arbeitswelt einzusteigen. Die bieten Ausbildungsmöglichkeiten in akademischen, technischen oder künstlerischen Bereichen.

In der Einrichtung sind 350 Studenten angemeldet – die meisten kommen aus finanziell schwächeren, bis armen Familien. Die Studenten haben sehr wenig finanzielle Möglichkeiten und brauchen Hilfe, um sich weiterbilden zu können.

Im Jahr 2017 hat Curari 5.000 Euro gespendet. Diese Gelder gingen als Unterstützung für den Kauf von Schreibtischen, Verbrauchsmaterialen, Computern und im Allgemeinen bei der neuen Ausstattung der Einrichtung ein, sowie für Reparaturen im und am Gebäude.

Ziel ist es, den Einsatz technologischer Instrumente im Bildungszentrum zu fördern, um den Lehr- und Lernprozess zu verbessern. Sowie die Teilnahme den Schüler an Bildungsreisen und Ferienmessen zu ermöglichen.

Menü